Mit Trados Live Team wird Ihr Unternehmen skalierbar

Neuerungen in Trados Studio 2021 SR2

Das neueste Service Release für Trados Studio 2021 ist da. In diesem Blog gibt Daniel Brockmann einen Überblick über einige der nützlichen neuen Funktionen, die jetzt verfügbar sind – von erweiterter Cloud-Kompatibilität und verbesserter Zeichenverarbeitung bis hin zu neuen Dateifiltern und APIs.

Ein Trados Studio 2021 Service Release ist immer eine feine Sache. Diese Updates bieten nicht nur mehr Leistung und Stabilität, sondern auch eine Reihe neuer Funktionen und Verbesserungen, die Ihnen die Arbeit mit Trados Studio noch leichter machen. 

Das neueste Trados Studio 2021 Service Release steht jetzt bereit, daher möchte ich Ihnen einen kurzen Überblick über die nützlichen Funktionen geben, die jetzt verfügbar sind – von erweiterter Cloudkompatibilität und verbesserter Zeichenverarbeitung bis hin zu neuen Dateifiltern und APIs. 

Interessante neue Cloudfunktionen

Bei jeder neuen Produkteinführung ist Kundenfeedback enorm wichtig. Wir achten seit der Veröffentlichung von Trados Live, der neuen cloudbasierten Ergänzung zu Trados Studio 2021, sehr genau darauf, was unsere Benutzer – das sind Sie! – dazu sagen (ob Lob oder Kritik), und wir haben intensiv daran gearbeitet, Änderungen umzusetzen, um Ihre Erfahrung zu verbessern. Auch bei diesem Release von Trados Studio haben wir Ihr Feedback aufgegriffen und eine Reihe von besonders gefragten Funktionen eingeführt, um die Umstellung von Trados Studio auf die Cloud deutlich reibungsloser und angenehmer zu gestalten.

  1. Möglichkeit zum Speichern lokaler Projekte in der Cloud

    Haben Sie schon mal ein lokales Projekt in Trados Studio erstellt und sich dann gewünscht, sie hätten es in der Cloud eingerichtet, damit Sie es mit Ihrem Team teilen oder von einem anderen Gerät aus bearbeiten können? Oder haben Sie schon einmal ein Studio-Projektpaket von einem Kunden erhalten und sich darüber geärgert, dass Sie es nicht in Ihrer neuen Cloud-Umgebung öffnen und bearbeiten konnten? SR2 schafft Abhilfe! Alle Benutzer können ihre lokalen Projekte damit über einen benutzerfreundlichen Assistenten in Trados Studio in der Cloud speichern.

  2. Dateibasierte Translation Memorys in die Cloud migrieren

    Die Möglichkeit zur manuellen Migration von Translation Memorys in die Cloud gibt es zwar bereits, aber wir haben eine ganze Reihe von Verbesserungen vorgenommen, um diesen Prozess nahtloser zu gestalten. In SR2 erhalten Benutzer einen Assistenten für das Hochladen dateibasierter Translation Memorys in die Cloud im Batch-Modus. Anschließend können Sie Ihre neuen cloudbasierten Translation Memorys sowohl für cloud- als auch für dateibasierte Projekte nutzen, wie Sie es bereits von Cloud-Übersetzungs-Engines gewohnt sind.

  3. Verbesserte Kompatibilität bei der Arbeit mit Cloudprojekten in Trados Studio

    Seit der Einführung von Trados Live gewinnt die neue cloudbasierte Arbeitsweise in Trados Studio bei immer mehr Benutzern Anklang. Weil sich so viele Benutzer für die Arbeit mit Cloudprojekten in ihrer Desktop-Anwendung entscheiden, ist es enorm wichtig, dass die Kernfunktionen von Trados Live in Trados Studio möglichst umfassend repliziert werden, damit Benutzer problemlos zwischen den beiden Umgebungen wechseln können. Dieses Release von Trados Studio unterstützt nun die Multi-Faktor-Authentisierung (MFA) und die neue Funktion zur Beurteilung der Übersetzungsqualität in Language Cloud Translation Management. Auch die Unterstützung für benutzerdefinierte Workflows und Preismodelle wurde verbessert.

Unicode 13 und Emojis

So schnell die Beliebtheit der Cloud auch zunimmt: Nicht jeder möchte in der Cloud arbeiten. Wir setzen daher auch weiterhin unser Engagement für alle Benutzer fort, die mit ihrer bestehenden Desktop-Übersetzungssoftware (CAT-Tool) arbeiten möchten. Damit kommen wir direkt zur nächsten Verbesserung von Trados Studio, die mir besonders am Herzen liegt: verbesserte Unterstützung für Unicode 13.  

Unicode ist ein universeller Zeichencodierungsstandard, der jedem geschriebenen Zeichen, technischen Symbol und Satzzeichen in jeder Sprache der Welt einen Code zuweist. Moderne Computer laufen mit diesem Code und können daher Daten in beliebigen Sprachkombinationen abrufen oder kombinieren. Trados Studio unterstützt die meisten Zeichen und Symbole in Unicode 13, dem neuesten Standard. Allerdings gab es einige Zeichen, die Studio bisher nicht erkennen konnte, z. B. bestimmte chinesische Symbole und Emojis. 

Im Laufe der Jahre wurden wir immer wieder aufgefordert, die Zeichenunterstützung in Trados Studio zu erweitern, da die fehlenden Zeichen natürlich zu Problemen für Übersetzer führten – nicht zuletzt stimmte der übersetzte Text dadurch nicht perfekt mit dem ursprünglichen Ausgangsdokument überein. Wir haben die unterstützten Zeichen für Trados Studio 2021 SR2 überprüft, und Trados Studio kann nun alle im Unicode 13-Standard (März 2020) definierten Zeichen beibehalten. Hiervon ausgenommen sind natürlich die 66 Steuerzeichen, die gemäß der Unicode-Definition nicht verwendet werden dürfen. Diese Unterstützung umfasst sogar die 3.500 gängigsten Emojis! In Studio werden Emojis jetzt über Platzhalter-Tags verarbeitet, wie Sie es bereits von der Arbeit mit Formatierungen und Fußnoten kennen. Das gibt Benutzern von Trados Studio die Gewissheit, dass ihr CAT-Tool das Erscheinungsbild der Ausgangsinhalte nach der Bearbeitung exakt repliziert. Und weil Emojis über Platzhalter-Tags verarbeitet werden, ist für maximale Kompatibilität in der gesamten Lieferkette gesorgt. Studio 2021-Benutzer können SDLXLIFF-Dateien mit Emojis erstellen und mit Studio 2019-Benutzern teilen, die sie dann bearbeiten und die übersetzte Datei ohne Kompatibilitätsprobleme zurückgeben können.

Unterstützte Dateitypen

Zur Unterstützung von Emojis wurden bestimmte Dateitypen so angepasst, dass sie diese neuen Zeichen lesen können. Darüber hinaus unterstützen wir nun den Dateityp Memsource (MXLIFF) sowohl in Trados Studio als auch in Trados Live. Mit diesem Dateityp können Benutzer wie gewohnt in Trados übersetzen und sicher sein, dass beim erneuten Import der Datei in Memsource alle Metadaten in der zu übersetzenden Datei – wie Übersetzungsstatus und geteilte und zusammengeführte Segmente – beibehalten werden. Es war uns schon immer sehr wichtig, Übersetzern die Möglichkeit zu geben, jeden Auftrag von jedem Auftraggeber in ihrer Lieferkette anzunehmen. Auf diese neue Kompatibilität sind wir daher besonders stolz.

API-Verbesserungen

Diese Verbesserung ist besonders interessant für Entwickler! Mit SR2 können Benutzer nun auf die Reports-API zugreifen und diese zum Erstellen ihrer Lösungen verwenden. Damit schließen wir eine seit Langem bestehende Lücke in unserer API-Abdeckung. Ein Beispiel aus der Praxis ist „Reports Viewer Plus“, eine neue App im RWS AppStore, die von unserem eigenen AppStore-Entwicklerteam stammt.  

Aber das ist noch nicht alles. Wir haben auch unsere API-Dokumentation für Trados Studio überarbeitet und ihr ein neues Heim gegeben, damit Entwickler sie leichter nutzen können. Sie finden unser neues Dokumentationszentrum hier

Und außerdem …

Wir haben Trados Studio passend zum neuen RWS-Look-and-Feel komplett umgestaltet und über 50 Fehler behoben! In Trados Studio 2021 SR2 ist also wirklich viel enthalten. Der Umfang unserer Arbeit ist breit gefächert: Wir haben nicht nur die Cloud-Kompatibilität verbessert, sondern auch die Kernfunktionen für Übersetzungen in Studio optimiert. Mein besonderer Dank gilt allen, deren Vorschläge und Feedback dieses Release möglich gemacht haben.  

Wenn Sie mehr über SR2 und alle Verbesserungen erfahren möchten, lesen Sie unsere Versionshinweise zu Trados Studio 2021 SR2.  

Wenn Sie Trados Studio 2021 noch nicht verwenden, aber diese neuen Funktionen nutzen möchten, empfehle ich Ihnen, jetzt ein Upgrade von Ihrer vorhandenen Version (Trados Studio 2017 oder Trados Studio 2019) durchzuführen. 
Jetzt kaufen