Personalize your translation software

Personalisieren Sie Ihre Übersetzungssoftware – es ist einfacher, als Sie denken

Hier erfahren Sie, wie Sie Ihre Trados-Technologie an Ihre geschäftlichen Anforderungen anpassen

Es ist kaum vorstellbar, dass alleine 2020 über 110.000 Apps aus dem SDL AppStore heruntergeladen wurden – ein Zuwachs von 28 % gegenüber dem Vorjahr! Sowohl im Umfang als auch bei seiner Beliebtheit verzeichnet der SDL AppStore ein monatliches Wachstum, da immer mehr Kunden erkennen, welche Vorteile sie durch die Anpassung ihrer Übersetzungstechnologie an ihre spezifischen Anforderungen erhalten. Schließlich gibt es keine zwei Übersetzungsunternehmen, die exakt gleich sind – warum sollte es also Ihre Software sein?

Was genau ist der SDL AppStore?

Einige von Ihnen haben möglicherweise noch nie etwas vom SDL AppStore gehört. Was also ist er genau?

Der SDL AppStore ist eine einzigartige Plattform, auf der Apps präsentiert und ausgetauscht werden. SDL Kunden können diese meist kostenlos herunterladen und installieren. Wir sind sehr stolz auf dieses Angebot, denn wir sind der einzige Technologieanbieter, der es seinen Kunden ermöglicht, ihre Technologie auf diese Weise genau auf die eigenen Anforderungen zuzuschneiden. Mithilfe der Apps aus dem AppStore können Benutzer den Funktionsumfang ihrer SDL Software (z. B. SDL Trados Studio, SDL MultiTerm, SDL Trados GroupShare oder SDL Passolo) erweitern und so ihre Übersetzungsprozesse optimieren oder ihre vorhandenen Systeme mit SDL Software integrieren, um effizienter und produktiver zu arbeiten.

Mit den Apps im AppStore können Sie verschiedene Dateitypen verwalten, die Produktivität messen, auf Engines für maschinelle Übersetzung zugreifen und diese verwalten, kostenlose Translation Memorys und Terminologiedatenbanken nutzen und vieles mehr. 

Die beliebteste App im SDL AppStore ist der „Glossary Converter“ von Gerhard Kordmann, der Monat für Monat einen der vordersten Plätze der Download-Charts belegt. Benutzer dieser App können vorhandene Terminologieglossare zwischen MultiTerm-Datenbanken und anderen Formaten ganz einfach per Drag-and-Drop hin und her konvertieren.

Wir haben vor Kurzem eine neue App namens „studioViews“ von den SDL Community Developers veröffentlicht, die ebenfalls garantiert ein Hit werden wird. Mit dieser App können Sie Dateien schnell und einfach teilen und wieder zusammenführen, bevor Sie sie zur Übersetzung herausgeben. Sie können die Dateien direkt aus der Dateiansicht teilen oder gefilterte Ansichten direkt aus der Editor-Ansicht exportieren. Wenn Sie die übersetzte Datei dann wieder in Ihr Projekt importieren, werden die dort enthaltenen Dateien entsprechend aktualisiert. 

Und das ist nur die Spitze des Eisbergs! Es gibt derzeit über 340 Apps im SDL AppStore, von denen über 80 % kostenlos sind. Sie wurden entweder von unseren eigenen Community-Entwicklern oder von Dritten komplett auf Grundlage der SDL APIs entwickelt (weiter unten mehr zu diesem Thema!). Als Benutzer von Studio 2021 können Sie nun außerdem dank der neuartigen AppStore-Integration alle kompatiblen Apps direkt über die Benutzeroberfläche von Studio per Mausklick herunterladen – es war noch nie so einfach, Ihre Studio-Umgebung zu personalisieren! 

SDL Appstore integration

Sie können auch Ihren eigenen privaten AppStore einrichten

Bei der erstaunlichen Auswahl von Apps, die im Store zur Verfügung stehen, ist es verständlich, dass Unternehmen sich ein wenig mehr Kontrolle darüber wünschen, welche Anwendungen ihre Mitarbeiter herunterladen und nutzen. Natürlich gibt es in vielen Unternehmen außerdem strikte IT-Sicherheitsmaßnahmen, die verhindern, dass Benutzer irgendetwas auf ihre Computer herunterladen. Eine öffentliche Plattform wie den SDL AppStore zu nutzen, kommt in diesen Fällen somit gar nicht erst in Frage. 

Um auch diese Kunden zu unterstützen, können Unternehmen in Studio 2021 nun ihren eigenen privaten AppStore einrichten. Dieser private AppStore kann auf Ihren eigenen Servern hinter Ihren Firewalls gehostet und zur Bereitstellung von Apps für Ihre Mitarbeiter genutzt werden. Ein privater AppStore unterliegt vollständig Ihrer Kontrolle, d. h. Sie entscheiden, wer darauf Zugriff hat, und genehmigen sämtliche Apps, bevor sie zur Nutzung durch Ihr Team hinzugefügt werden. Dies hat den Vorteil, dass Ihre Benutzer alle in Ihrem privaten AppStore angebotenen Apps ohne Einschränkung herunterladen können. Da dieser AppStore außerdem nur für Ihr Team sichtbar und zugänglich ist, können Sie die Plattform zur Bereitstellung beliebiger selbst entwickelter Apps nutzen – zusätzlich zu allen Apps aus dem öffentlichen SDL AppStore, die Sie zur Nutzung freigegeben haben.
SDL Private appstore
Wenn Sie an der Einrichtung Ihres eigenen privaten AppStore für Ihr Unternehmen interessiert sind, halten Sie sich einfach an die folgenden Schritte. Es ist einfacher, als Sie denken!

1. Laden Sie die PA Admin-App aus dem SDL AppStore herunter. Diese enthält alle Dateien, die für die Installation, Konfiguration und Bereitstellung des AppStore Integration Service erforderlich sind. Entpacken Sie den Ordner und speichern Sie die Dateien auf dem Server, über den der AppStore-Service bereitgestellt werden soll.

2. Die Dateien müssen speziell für Ihre Umgebung und Ihre Netzwerkpfade angepasst werden – auf der GitHub-Seite für den privaten AppStore erfahren Sie mehr zur Konfiguration dieser Dateien. 

3. Führen Sie die Datei „AppStoreIntegrationService.exe“ aus, die Sie heruntergeladen haben. Ihr privater AppStore wird gestartet und ist einsatzbereit.

4. Nun müssen Sie nur noch auswählen, welche Apps Sie in Ihrem privaten AppStore bereitstellen möchten. Geben Sie für den Zugriff auf das PA Admin-Tool Folgendes in Ihren Browser ein: „{URL für Ihren Server}/configtool“ und befolgen Sie dann diese Anweisungen.

5. Nachdem Sie Ihren privaten AppStore eingerichtet haben, müssen Sie ihn nur noch in SDL Trados Studio 2021 integrieren. Öffnen Sie den AppStore in Studio, wechseln Sie zu den Einstellungen, aktivieren Sie dort weiter unten das Kontrollkästchen „Privater AppStore“ und geben Sie die URL Ihres Servers ein.
SDL Appstore integration settings

Sie können keine Lösung für Ihr Problem finden?

Bei so vielen Apps, die im SDL AppStore zur Verfügung stehen, ist die Wahrscheinlichkeit ziemlich hoch, dass Sie das finden, wonach Sie suchen. Manchmal gehen unsere Lösungen jedoch vielleicht nicht weit genug, um Ihr Problem zu lösen. Hier kommen die APIs von SDL ins Spiel.

Was sind APIs?

Einfach gesagt fungieren APIs als Tür oder Fenster in ein Softwareprogramm, über das andere Programme mit diesem interagieren können, ohne dass ein Entwickler dazu den gesamten Code zur Verfügung stellen muss. 

Häufig werden in Unternehmen eine Vielzahl unterschiedlicher Systeme eingesetzt, um die Effizienz der geschäftlichen Abläufe zu verbessern. Obwohl diese Systeme allein meist einwandfrei funktionieren, werden sie oftmals zu sogenannten „Informationsinseln“, da sie als eigenständige Systeme nicht miteinander kommunizieren und Daten austauschen können. Mithilfe von APIs können Unternehmen neue Tools, Funktionen und Konnektoren entwickeln, die eine nahtlose Integration ihrer Systeme und eine Optimierung der vorhandenen Prozesse ermöglichen.

Die Vorteile von APIs für Übersetzungsunternehmen

Für Übersetzungsunternehmen bedeuten nahtlos integrierte Systeme eine erhebliche Steigerung sämtlicher geschäftlichen Abläufe: Aufgaben lassen sich stärker automatisieren, wodurch zusätzliche Kapazitäten für Übersetzer, Projektmanager und Reviewer freigesetzt werden können. Die Lokalisierungskosten sinken, Sie können Ihre Konkurrenzfähigkeit am Markt steigern, verbessern die Zukunftssicherheit Ihres Unternehmens und steigern gleichzeitig die Zufriedenheit Ihrer Mitarbeiter, weil sich viele Aufgaben einfacher und schneller erledigen lassen. Hinzu kommt, dass Sie APIs nutzen können, um Ihre Software mit zusätzlichen Funktionen auszustatten (vergleichbar mit den bereits erwähnten Apps aus dem SDL AppStore). Mit einem auf Ihre spezifischen Anforderungen und Bedürfnisse angepassten Tool erreichen Sie eine höhere Produktivität als jemals zuvor.

Und falls wir Sie immer noch nicht endgültig überzeugen konnten, folgen nun einige praktische Beispiele dafür, was unsere Kunden mithilfe von SDL APIs für SDL Trados Studio und SDL Trados GroupShare entwickelt haben:

Supertext Ltd, eine Agentur für Text und Übersetzung mit über 2000 Freiberuflern und Niederlassungen in Zürich, Berlin und LA, arbeitet mit einem in Eigenregie entwickelten TMS (Translation Management System). Darüber hinaus nutzt Supertext SDL Trados GroupShare, um das Erstellen und Verteilen von SDL Trados Studio-Projekten zu automatisieren und zu vereinfachen. Für die Anmeldung bei den firmeneigenen TMS- und GroupShare-Anwendungen ist jedoch die Eingabe von getrennten Login-Daten erforderlich. Um diesen Vorgang für alle zu vereinfachen, entwickelte Supertext seinen eigenen Authentifizierungsprovider als Plug-in für GroupShare. Jedes Mal, wenn sich ein Benutzer bei GroupShare anmeldet, werden die Anmeldedaten dank dieses Plug-ins mit den Informationen des Systems von Supertext abgeglichen.

Die dSPACE GmbH ist ein führendes Technologieunternehmen im Bereich Simulation und Testing mit Kunden in aller Welt. Das Anlegen von Übersetzungsprojekten bei dSPACE stellte sich als zeitaufwendig heraus und machte häufig die manuelle Eingabe von Informationen erforderlich. Darüber hinaus stellte man fest, dass SDL Trados Studio-Projekte oftmals nicht nach den Namenskonventionen des Unternehmens benannt wurden und die Ordnerstrukturen nicht einheitlich waren. Um dieses Problem zu lösen, entwickelte dSPACE ein Plug-in namens ProjectCreator, das in der Lage ist, ein Übersetzungsprojekt direkt auf Grundlage der Informationen zu erstellen, die über ein Anfrageformular für Übersetzungsdienstleistungen eingegeben wurden. Hierdurch wird nicht nur die Projekterstellung beschleunigt, die Projektordner werden nun auch immer einheitlich benannt und besitzen ausnahmslos dieselbe Ordnerstruktur.

Inspiriert?

Auch Sie können die APIs von SDL für SDL Trados Studio, SDL MultiTerm, SDL Trados GroupShare, SDL Passolo und SDL Language Cloud nutzen, um Ihre eigenen Plug-ins zu entwickeln. Hierzu einige Tipps für Ihre Entwickler:

1. Zunächst sei darauf hingewiesen, dass Sie nichts zusätzlich herunterladen müssen, um mit dem Entwickeln zu beginnen: Die erforderlichen APIs sind bereits in Ihrer Installation von SDL Trados Studio/MultiTerm/GroupShare/Passolo enthalten.  Da SDL Language Cloud ein Cloudprodukt ist, stehen Ihnen die entsprechenden APIs stets online zur Verfügung.

2. Beteiligen Sie sich an der SDL Entwickler-Community. Dies ist der optimale Ausgangspunkt, um Inspirationen zu sammeln, Ihre Vorstellungen mit Kollegen und Mitarbeitern von SDL zu diskutieren oder Hilfe anzufordern.

3. Zugriff auf Beispielcode:

  • Sehen Sie sich den auf GitHub verfügbaren Beispielcode an. Der bereitgestellte Beispielcode vermittelt Ihnen einen Eindruck von Ihrem neuen Arbeitsmaterial und kann auch als Referenz genutzt werden. 
  • Bei Bedarf können Sie sich SDL Trados Studio-Projektvorlagen für Microsoft Visual Studio herunterladen. Mit diesen Vorlagen finden Sie schnell den Einstieg in die Entwicklung und Anpassung von Plug-ins für Trados Studio.
  • Oder Sie nehmen ein von den Entwicklern der SDL Community entwickeltes Plug-in aus dem SDL AppStore und nutzen es als Grundlage für Ihre App. Diese Plug-ins können hier heruntergeladen werden.

4. Sehen Sie sich auf der SDK-Seite im Entwicklerzentrum die detaillierten Informationen zu den einzelnen APIs an und beginnen Sie mit der Entwicklung! Zu jeder API gibt es eine Dokumentation, in der die Code-Entwicklung und der Umgang mit der API erklärt wird. 

Einen Entwickler abstellen zu können, der eigens an der Entwicklung dieser Lösungen arbeitet, ist zweifellos der Königsweg. Für einige Unternehmen ist dies jedoch ein Luxus, den sie sich nicht unbedingt leisten können. Wenn Sie zu dieser Kategorie gehören und im SDL AppStore noch keine Anwendung vorhanden ist, die Ihren Anforderungen entspricht, ist dies aber auch kein Problem! Unsere Entwickler sind immer auf der Suche nach neuen Herausforderungen: Posten Sie Ihre Problemstellung einfach in der SDL Ideas-Community, und falls ausreichend Interesse besteht, können wir Ihnen möglicherweise weiterhelfen.

Worauf warten Sie noch?

Sie wissen nun alles über den SDL AppStore und wie Sie Ihren eigenen privaten AppStore einrichten, um die Bereitstellung von genehmigten Apps innerhalb Ihres Unternehmens zu ermöglichen. Und wenn Sie keine geeignete App für Ihr Problem finden, haben Sie immer die Möglichkeit, mit den APIs von SDL Ihre eigene Anwendung zu entwickeln! 

Sollten Sie Tipps und Anregungen benötigen oder noch Fragen zum SDL AppStore und zur Entwicklung Ihrer eigenen Apps haben, wenden Sie sich an uns oder besuchen Sie die SDL Community und stoßen Sie eine Unterhaltung an …