introducing-translation-technology-insights

Forschungsumfrage 2016: Erkenntnisse zu Übersetzungstechnologien

Da ich seit Beginn meiner beruflichen Laufbahn im B2B-Marketing tätig bin, weiß ich, wie schwierig es ist, präzise Erkenntnisse für eine bestimmte Branche zu gewinnen. Die Übersetzungsbranche ist da keine Ausnahme. Es gibt natürlich Marktanalysten und Umfragen, aber der Bereich Übersetzungstechnologie an sich ist bislang nicht umfassend untersucht worden.

Im Oktober letzten Jahres wurde mir nach Teilnahme an einigen Konferenzen klar, dass es trotz meiner zehn Jahre Erfahrung in dieser Branche noch Anforderungen und Probleme gibt, die mich überraschen. Und für einige zentrale Fragen wünschte ich mir wissenschaftlich begründete Antworten!

Mich interessierte, wie die Branche sich in den letzten Jahren verändert hat, welche aktuellen Trends vorherrschen und was die Zukunft mit sich bringt. In Bezug auf Übersetzungstechnologien haben mittlerweile viele bestehende Technologien, darunter maschinelle Übersetzung und die Cloud , einen bestimmten Reifegrad erreicht; gleichzeitig werden immer wieder neue Technologien entwickelt.

Wer Prognosen für die Zukunft treffen möchte, sollte zunächst einen Blick in die Vergangenheit werfen. Dabei wurde mir bewusst, dass die Tätigkeit des Übersetzens zwar schon Jahrtausende alt ist, sich aber erst in den letzten Jahren zu einer Branche entwickelt hat.

Globalisierung ist erst seit den 1950ern ein Thema; Unternehmen agieren auf internationaler, multinationaler und globaler Ebene, was im Laufe der Jahre zu immer größeren Übersetzungsvolumina geführt hat. Der explosionsartige Anstieg digitaler Inhalte in den letzten zwanzig Jahren hat diesen Trend noch verstärkt.

Doch was hat sich in den letzten 50 Jahren wirklich verändert? Hat die Übersetzungsbranche sich weiterentwickelt und ist die Technologie ausgereifter? Das Common Sense Advisory hat für einen Lokalisierungsanbieter ein Reifegradmodell für Lokalisierung zu diesem Thema erstellt.

Erkenntnisse zu Übersetzungstechnologien

SDL wollte die Antworten auf diese Fragen wissen und beschloss, eine der bislang umfassendsten Forschungsumfragen zum Thema Übersetzungstechnologien durchzuführen. Wir beauftragten ein Marktforschungsunternehmen mit der Erstellung eines sorgfältig ausgearbeiteten Fragebogens und erhielten auch Unterstützung bei der Konsolidierung und Analyse der Ergebnisse.

Als Marktführer im Bereich Übersetzungstechnologie gelang es uns, 2.784 Antworten von Freiberuflern, Unternehmen und Sprachdienstleistern aus 115 Ländern zu sammeln – statistisch signifikante Daten, aus denen wir aussagekräftige Schlüsse ziehen können.

Aus den Ergebnissen konnten wir eine Vielzahl interessanter Erkenntnisse zu Übersetzungstechnologien und zur Branche im Allgemeinen ableiten. In den kommenden Monaten werden wir insbesondere auf die fünf folgenden zentralen Erkenntnisse eingehen:

  • Die Umfrageteilnehmer gaben an, dass Qualität in Bezug auf Übersetzungen der wichtigste Faktor ist.
  • Die Umfrage zeigt, dass sich die Arbeitsweisen im Laufe der Jahre verändert haben.
  • Produktivität und Schnelligkeit sind angesichts immer knapperer Liefertermine weiterhin von großer Bedeutung.
  • Integration ist bei Übersetzungstechnologien ein Muss, und Systeme sind stärker vernetzt als je zuvor.
  • Die Konsumerisierung in der Geschäftswelt bringt in Sachen Benutzererfahrung höhere Erwartungen mit sich.

Ich persönlich fand es sehr interessant, erstmals eine quantifizierbare Darstellung zur Reifeentwicklung der Branche in den letzten fünf Jahren zu sehen: Im Durchschnitt sind die Befragten aufgeklärter, was den Einsatz von Technologie und ihre Herangehensweise an Lokalisierung anbelangt.

Die Statistiken und Ergebnisse sind wirklich faszinierend und ich freue mich, die Erkenntnisse mit der Übersetzer-Community teilen zu können.

Im Laufe der nächsten Monate werden wir eine Reihe von eBooks veröffentlichen, in denen wir näher auf die Ergebnisse der Umfrage eingehen. Den Anfang machen wir mit dem eBook Erkenntnisse zu Übersetzungstechnologien: Zusammenfassung. Zusätzlich zu den eBooks halten wir Webinare ab, in denen Branchenexperten die wichtigsten Erkenntnisse vorstellen. Auch im Rahmen der SDL Seminar Series , die in vielen Städten in ganz Europa Halt macht, werden einige der interessantesten Erkenntnisse präsentiert.

Wir haben außerdem ein einfaches Tool mit dem Namen „Skala zur Verbreitung von Übersetzungstechnologie“ entwickelt, an dem Sie ablesen können, wie offen Sie dem Thema Technologie gegenüberstehen und wie Sie im Vergleich zu Kollegen abschneiden.

Viele der Statistiken und Erkenntnisse sind wirklich sehr aufschlussreich. Ich hoffe, dass die Umfrageergebnisse auch für Ihr Unternehmen von Interesse sind und dass wir Sie bei einem unserer Webinare oder auf unserer Städtetour begrüßen können.

Freiberuflicher Übersetzer: Forschungsumfrage 2016: Erkenntnisse zu Übersetzungstechnologien.

Sprachdienstleister: Forschungsumfrage 2016: Erkenntnisse zu Übersetzungstechnologien.