5-benefits-of-software-localisation

Teil 1: Weniger tippen, mehr übersetzen – mit AutoSuggest 2.0 in SDL Trados Studio und MultiTerm 2015

Einige von Ihnen wissen vielleicht, dass ich als Übersetzer ins Berufsleben gestartet bin und an der Universität von Saarbrücken Französisch und Englisch studiert habe. Ich war eine Zeit lang als freiberuflicher Übersetzer tätig, bevor ich 1994 als erster Training- und Support-Engineer zu Trados stieß. Das ist schon ganz schön lange her …!

Falls Sie sich über diesen Blick in die Vergangenheit wundern: Selbst heute versuche ich noch, den einen oder anderen Übersetzungsauftrag einzuschieben, wenn die Zeit es erlaubt. Dadurch kann ich SDL Trados Studio und MultiTerm an echten Projekten ausprobieren, was sehr viel aussagekräftiger ist als die Beispieldateien zum Thema Fotodrucker, die wir bei SDL so gerne für Produktdemos verwenden ;-).

In der Regel übersetze ich zwei Arten von Dokumenten: Zum einen Dateien mit Softwarestrings in SDL Passolo oder SDL Trados Studio, zum anderen PowerPoint-Präsentationen für Veranstaltungen wie die tekom, wo im Gegensatz zu vielen anderen Konferenzen, auf denen praktisch ausschließlich Englisch gesprochen wird, noch die deutsche Sprache überwiegt. Es kann daher vorkommen (überraschend oft sogar), dass ich meine englischsprachigen Präsentationsfolien selbst ins Deutsche übersetzen muss. Obwohl ich versuche, Zeit für meine Arbeit als Übersetzer freizuschaufeln, liegt die Hauptverantwortung eines Produktmanagers natürlich in anderen Bereichen, was dazu führt, dass ich Übersetzungen oft auf den letzten Drücker erledige.

Auch am Tag vor der letzten tekom warteten zwei ziemlich umfangreiche Präsentationen auf mich – und genau da hatte ich ein Aha-Erlebnis. Ich wusste, dass ich möglichst schnell durch die Übersetzung durchrauschen musste, weil die Zeit einfach unglaublich knapp war. In PowerPoint-Präsentationen gibt es normalerweise nicht viele Wiederholungen, daher konnte ich mich nicht auf Translation Memory- oder gar Termbase-Treffer verlassen, die die Arbeit unter Umständen beschleunigen könnten. Genau der richtige Moment also, eine der zentralen Funktionen des neuen Studio 2015 auszuprobieren: maschinelle Übersetzungen als Grundlage für die Worterkennung. Klicken Sie hier, um das Bild zu vergrößern.

Ich gebe zu, dass ich zunächst skeptisch war. Mein Bauchgefühl sagt mir, dass Marketingsprache und maschinelle Übersetzung (MÜ) nicht die ideale Kombination sind. Beim Post-Editing eines maschinell übersetzten Textes kann es frustrierend sein, mit Output zu arbeiten, der stark angepasst oder gar ganz umgeschrieben werden muss, um eine akzeptable Qualität zu erreichen.

Allerdings wollte ich der Kombination aus AutoSuggest 2.0 und maschineller Übersetzung eine Chance geben, weil hier kein Post-Editing stattfindet, sondern man sich einfach die Wörter und Satzteile aus dem maschinellen Output heraussucht, die in die eigene Übersetzung passen. Dadurch hat man als Übersetzer die Kontrolle über die maschinelle Übersetzung und wird nicht durch die Vorübersetzung eingeschränkt.

Ich fing also an zu übersetzen und war beeindruckt, wie ich allein durch Auswahl der Wörter und Satzteile, die AutoSuggest mir vorschlug, meine Übersetzungsgeschwindigkeit steigern konnte. Wenn man maschinelle Übersetzung nicht auf Satzebene, sondern auf Satzteilebene nutzt, profitiert man praktisch ständig von neuer Inspiration. Man ignoriert einfach die unbrauchbaren Vorschläge (die es natürlich immer noch gibt), erhält aber gleichzeitig kontinuierlich gute Vorschläge, die sich schön in den Textfluss einfügen lassen.

Lange Rede, kurzer Sinn: Nachdem ich mich erst einmal an das Einziehen der vorgeschlagenen Fragmente gewöhnt hatte, lief die Übersetzung wie am Schnürchen und war rechtzeitig zur tekom fertig. Ich freue mich, dass wir diese Funktion jetzt allen unseren Benutzern bereitstellen können, und hoffe, dass Ihnen die Arbeit damit genauso viel Spaß macht wie mir. Meiner Meinung nach ist diese Art der innovativen MÜ-Nutzung überfällig gewesen und wird hoffentlich die Attraktivität maschineller Übersetzungen weiter erhöhen.

Morgen werde ich eine weitere spannende neue Funktion namens Retrofit vorstellen – ich würde mich freuen, wenn Sie auch wieder dabei wären.

Wenn Sie weitere Informationen zu den Neuerungen in Studio 2015 wünschen, kontaktieren Sie uns oder besuchen Sie unsere Webseiten für freiberufliche Übersetzer und Sprachdienstleister.